Weihnachtsbaum-Aktion mal anders

Unsere Baumschmuck-Aktion zur Weihnachtszeit, zu der wir seit ein paar Jahren von den Veranstalter*innen des Märchenbazars am Leonrodplatz in München immer wieder eingeladen werden, konnte leider nicht stattfinden, weil keine Weihnachts- und andere kreative Märkte dieses Jahr zugelassen sind. Alternativ hat sich dafür in der Adventszeit ein besonderer Standort im Münchner Westen angeboten.

Ein ehemaliges Zwangsarbeitslager aus der NS-Zeit, das heute eine Oase für Handwerker*innen, Künstler*innen, Musiker*innen und Kinder ist, hat unserem „Baum der Menschenrechte“ mit den 30 Tafeln zu den Artikeln der „Declaration of Human Rights“ gern einen Platz in Form eines solitär stehenden Kirschbaumes angeboten. Der ansässige Verein „Freie Ateliers und Werkstätten Ehrenbürgstrasse e. V.“ in Neuaubing freut sich nun über den „Baum der Menschenrechte“ als „Baum der Erkenntnis“.

13. Dezember 2020